Gesund ernähren mit Ayurveda & All4Lunch


„Jeder ist der Meister seines Schicksals; es ist an uns, die Ursachen des Glücks zu schaffen. Das liegt in unserer eigenen Verantwortung und nicht in der irgendeines anderen.“

(Tenzin Gyatso, XIV. Dalai Lama)


Alternative Ernährungsformen in einem kurzen Blogbeitrag umfassend zu beschreiben ist nicht immer einfach, besonders wenn es sich um so alte Lehren wie das Ayurveda handelt. Ayurveda setzt sich zusammen aus dem Wort „AYUS(R)“ (= Leben) und „VEDA“ (= Wissen) und kann somit als „Wissenschaft vom Leben“ übersetzt werden. Die über 5000 Jahre alte Lehre hat eine ganzheitliche Sichtweise auf den Menschen und verfolgt eine individuelle Therapie. Jeder Mensch hat eine individuelle Konstitution (Körperbau, Stoffwechsel, Verhalten, Bedürfnisse, Beschwerden) und auf diese gilt es Acht zu nehmen. Weiß man, welche Konstitution man selber hat, so weiß man dadurch auch, wo seine Stärken und Schwächen liegen und was einen nützt bzw. schwächt / schadet.

Ziel ist immer das Gleichgewicht, denn nur, wenn alles im Gleichgewicht ist, sind wir gesund. Dabei wird nicht nur die Ernährung berücksichtigt, sondern der Mensch wird als Einheit von Körper, Geist, Verhalten und Umwelt gesehen. Neben einer gesunden, vollwertigen und konstitutionsangepassten Ernährung gibt es noch die richtige Atemtechnik und Atemübungen zu beachten, eine gesundheitsorientierte und konstitutionsangepasste Form der Bewegung und insgesamt eine gesunde Lebensweise.


Ähnlich wie in der TCM spricht man auch im Ayurveda vom Verdauungsfeuer (AGNI), welches ungemein wichtig für uns und unsere Gesundheit ist. Vom Verdauungsfeuer hängt die Gesundheit, die Energie, die Ausstrahlung und die Lebensdauer eines Menschen ab. AGNI sollte man deshalb immer „am Brennen“ lassen, denn wenn das Verdauungsfeuer gestört ist, kann die Nahrung nicht gut aufgenommen werden und es entstehen „Schlackenstoffe“.


Um das Verdauungsfeuer zu fördern, sollte man wissen, welches DOSHA vorrangig bei einem ist. Jeder Mensch vereint in sich alle drei DOSHAS (Vata, Pitta, Kapha), allerdings in unterschiedlicher Ausprägung. Es sollte immer eine Balance bei den Doshas herrschen. Wenn dies nicht der Fall ist, dann wird versucht, die Störung (VIKRIT) mit Hilfe der Ernährung, der Bewegung, der Atmung und der Lebensweise wegzubringen und wieder eine Balance herzustellen. Berücksichtigt werden dabei auch die 20 GUNAS. Dies sind Eigenschaften von Lebensmitteln, welche sich in 10 gegensätzlichen Paaren beschreiben lassen. Beispiele für solche Paare sind „ölig – trocken“ oder „schwer – leicht“. Verstopfung, unter welcher besonders viele Menschen leiden und welche auch mit dem Verdauungsfeuer zu tun hat, sollten beispielsweise keine „trockenen“ Lebensmittel essen, sondern jene, die zu „ölig“ gehören.


Um alles in Balance zu halten, wird beim Kochen auch darauf geachtet, dass alle Geschmacksrichtungen (RASAS) in einem Gericht vorhanden sind. Dies macht das Gericht bekömmlich für den Körper. Zu den Geschmacksrichtungen gehören: scharf, süß, salzig, sauer, bitter und herb. Den Doshas werden unterschiedliche Geschmacksrichtungen zugeordnet und bei einer Störung wird dann auch darauf geachtet, dass man besonders jene RASAS zu sich nimmt, welche das gestörte Dosha fördern und wieder in Balance bringt.


Es gebe noch viel mehr zur Lehre des Ayurveda zu sagen, doch dies war mal ein kurzer Einblick in die wichtigsten Punkte. Unsere westliche Sichtweise und die westliche Medizin könnten sich einiges von der Lehre des Ayurveda abschauen und zu Herzen nehmen, vor allem die Wichtigkeit des Verdauungsfeuers, die immense Bedeutung der ganzheitlichen Sichtweise und die Tatsache, dass wir selber für unseres Glückes (und unserer Gesundheit) Schmied sind.


Eure Sonja Heppke, All4Lunch Ernährungsexpertin



REZEPT FÜR DIE ALL4LUNCH WARMHALTEBOX:


Ayurveda Mung Dal


Zutaten:

  • 2 TL Ghee

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 200 g gelbe Linsen (Mung Dal)

  • ½ TL Kreuzkümmelpulver

  • ½ TL Kurkuma

  • 1 TL Koriander

  • ½ TL Garam Masala

  • 600 ml Wasser

  • etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer zum Abschmecken


Zubereitung:

  • Ghee erwärmen und Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfelig schneiden. Etwas anbraten.

  • Kreuzkümmel und Kurkuma dazugeben und kurz mitrösten.

  • Linsen gründlich unter fließendem Wasser waschen, hinzugeben und unter Rühren auch kurz anrösten.

  • Mit dem Wasser aufgießen und aufkochen lassen.

  • Hitze reduzieren und Dal ca. 20 Minuten (bis das Wasser verkocht ist) leicht köcheln lassen.

  • Gut umrühren und mit Garam Masala, Koriander, Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.



All4Lunch – das sinnvolle Weihnachtsgeschenk!

Alle Jahre wieder ... ist Kreativität gefragt! Zu Weihnachten möchten wir unseren Liebsten etwas Besonderes schenken. Es soll überraschen, sinnvoll sein und dem Beschenkten möglichst lange eine Freude machen.


Die All4Lunch Warmhaltebox ist genau das richtige Geschenk:

  • Für Leute, die gerne gut essen!

  • Für Leute, die gerne warm und reichhaltig essen!

  • Für Leute, die den ganzen Tag im Büro verbringen und mittags nicht immer den "Einheitsbrei" oder Fast Food essen möchten.

  • Für Leute, die kostenbewusst leben.

  • Für Leute, die viel in der Natur und in den Bergen unterwegs sind – und bei der Wanderung oder Skitour etwas Gesundes essen möchten.

  • Für Leute, die beruflich viel unterwegs sind.

  • Für Schüler*innen und Student*innen, die gesundes Essen brauchen, um zu lernen und sich konzentrieren zu können.

  • Für Leute, die Wert auf umweltfreundliche Lösungen und nachhaltigen Klimaschutz legen.

Tipp: Jetzt bestellen und Versandkosten sparen (ab einem Einkaufswert von € 40,-)


Zum Online Shop

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon